Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur. - Jean Paul

Freitag, 25. Juli 2014

Trainingslager Vuokatti

Tervetuola! :-)

Seit gestern sind wir aus unserem Trainingslager in Vuokatti (Finnland) zurück... Es waren 10 superschöne, warme, intensive und anstrengende Tage und die Zeit verging wie im Flug! Zusammen mit Athleten aus Estland und Finnland haben wir uns gegenseitig gefordert, unterstützt und auch viel gelacht und diskutiert - kurz: es war einfach genial und das heisse Sommerwetter spielte ebenfalls mit!
Während Laurien dem Trainingsprogramm nach Plan folgen konnte, musste ich noch ziemlich dosiert und vorsichtig ans Werk, da es auf Grund meiner Verletzung noch nicht möglich ist "Vollgas" zu geben... Trotzdem war es natürlich ein Highlight nach über 5 Monaten wieder auf Schnee zu stehen und die Rollskis anschnallen zu können! Es wird aber noch ein bisschen länger Geduld brauchen, bis ich wieder zurück im "normalen" Training sein kann und bis dahin werden wir weiter hart an den Dingen arbeiten, die mittlerweile möglich sind - step by step!

Anbei ein paar Eindrücke aus dem Land der 1000 Seen:


von 28 Grad Aussentemperatur zu minus Temperaturen im Tunnel :)
Sumpf-Intervall - ein Highlight (vor allem für die Zuschauer) :-) 
Bunt gemischt: Trainingsgruppe mit Schweizer-, Estländischer-, und Finnischer Beteiligung...
unsere Unterkunft lag direkt an diesem schönen See, welcher uns täglich etwas Abkühlung verschaffte....
Aussicht vom Vuokatti-Hill 
wunderschöne Landschaften! 

Sommerfeeling pur mit Sandstrand :)
Endlich einmal wieder Skis an den Füssen :)

Heute hiess es für uns schnell auspacken, waschen und wieder einpacken, denn morgen geht es für uns zwei bereits wieder weiter auf die Lenzerheide :-) --> Skilicious on tour! 
Bericht folgt natürlich ;)

Bis bald,
euri Täz und Lau


Montag, 30. Juni 2014

Zu Besuch im Allgäu.... Trainingslager im Oberstdorf

Die letzte Woche verbrachte ich zusammen mit dem U23/U20 Athleten sechs Tage in Oberstdorf.Ein idyllisches Hotel mit super Essen, eine gute Rollskibahn und schöne Natur erwartete uns in Süddeutschland. Auch wenn das Wetter in den ersten Tagen nicht immer mitspielte, die Motivation war gross und es wurde hart gearbeitet. Zusammen mit meinem privaten Techniktrainer, den ich in dieses Lager mitgenommen hatte, nutzen wir jede Minute auf der Rollskibahn um an vielen kleinen, aber sehr wichtigen Details zu arbeiten. So kamen nicht nur für mich etliche Rollskikilometer, sonder auch für ihn einige Runden zusammen, weil er mich auf Schritt und Tritt verfolgte und mir Anweisungen gab. Dies ist für mich die effektivste Methode um im technischen Bereich weiterzukommen, so dass ich auch nach diesen Tagen, so denke ich viel gelernt habe.  

In den Intervalltrainings schlossen sich die deutschen Athletinnen Nicole Fessel, Hanna Kolb, Sandra Ringwald und noch einige Juniorinnen an , somit wurde ich  gut gefordert und wir konnten gegenseitig voneinander profitieren, hiermit ein Dankeschön an diese Athleteninnen, es hat echt Spass gemacht!
Ansonsten standen noch Krafttraining und Fusslauf auf dem Programm, also allem in allem eine gelungne Woche.

Hier ein paar Fotos vom Krafttraining und Fusslauf-Intervall: 



Schweiz und Deutschland nach dem Intervalltraining auf der Rollskibahn.
Alina Meier 

Livia Ambühl

Dajan Danuser und Beda Klee

Stefanie Arnold


Lydia Hiernickel
Livia und Nadine Fähndrich

Erwan Käser gefolgt von Livio Bieler und Jason Rüesch
Fabian Schaad, Marino Capelli und Beda

Dajan und Linard Kindschi 

Corsin Hösli

Cedric Steiner

Roman Schaad und Giacomo Basetti




Abkühlung nach dem Fusslauf Intervall
Nun bin ich noch, bis wir mit unserem privat Team nach Vuokatti (FIN) reisen, zu Hause in Davos, wo uns der Schnee gestern einen, hoffentlich kurzen Besuch, abgestattet hat.....brr.......


Liebe Grüsse, eure Laurien

Freitag, 20. Juni 2014

Cornèrcard Cancellara Challenge




Direkt vom Trainingslager in Minusio, mit einem Abstecher an die Bündner Sportnacht in Chur, ging ich am Freitag Abend spät, zurück nach Bellinzona um am Samstag am Cornèrcard Cancellara Challenge, im Rahmen des Tour de Suisse Prologes, teilzunehmen. Bereits zum dritten Mal nahm ich an diesem Event teil und hatte soviel Spass wie immer.
Bei super Wetter, guter Gesellschaft und ausgelassener Stimmung fuhr ich den Rund 7km langen Prolog, der dieses Jahr eine happige Steigung von 3,5km enthielt. Mit noch müden und schweren Beinen von den letzten Tagen hatte ich im flachen Teilstück, wo man mit viel Druck fahren sollte zu kämpfen, doch in der Steigung konnte ich aufdrehen und fuhr zu meiner Überraschung die schnellste Zeit aller Damen.
Doch beim Challenge geht es nicht ums schnell sein, sondern man schätzt wie viel Zeit man auf Fabian Cancellara verliert, mit 5:30 lag ich nur ca.5 Sekunden daneben und konnte ebenfalls den Schätzwettbewerb bei den „guests“  gewinnen. Auf dem Podium nutze ich die Chance für ein Foto mit Fabian Cancellara :-). 

  

Hier ein paar weiter Eindrücke vom Samstag:

Alle Fotos by  © Marc Gilgen, Cornercard.


Am Start....
und im Ziel .... :-) 
Marc Gini, Mauro Caviezel, Carlo Janka und Ariella Käslin, auch glücklich im Ziel
                                         
Zusammen mit Silvana Maucioni :-)


                                   
                                                                                


Autogrammstunde und neue Fanclub Mitglieder, hier mit Denise Feierabend und neuem Fan Massimo Cerutti 



 Und hier noch der Artikel in der Schweizer Illustrierten und Corierre della sera und ein Link zum 20min :                                
Zusammen mit meine Mutter :-) 








 Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und bis bald,

liebe Grüsse

Laurien




















Montag, 16. Juni 2014

Trainingslager Tessin

Skilicious ist back together :-)
In den vergangenen Jahren haben wir uns jeweils in unterschiedlichen Teams auf die Rennsaison vorbereitet, doch dieses Jahr machen wir wie in den guten alten Zeiten wieder gemeinsame Sache! Und vergangene Woche fiel der Startschuss mit unserem ersten gemeinsamen Trainingslager dieser Vorbereitung...
Schwitzen war das Stichwort der letzten Tage im Tessin. Bei bis zu 37 Grad absolvierten wir wunderschöne Velotouren, Technik-Training auf den Rollskis und harte Einheiten zu Fuss. Rundum eine perfekte Woche. Wunderbar beherbergt im Hotel Esplanade in Minusio, durften wir uns nach jedem Training nicht nur über das super Essen freuen, sondern auch über einen Sprung in den Swimmingpool, der die nötige Abkühlung brachte.

Für Tatjana, war es die erste „richtige“ Trainingswoche in dieser Saison. Nach ihrer langwierigen Verletzung konnte sie zum ersten Mal sechs Tage hintereinander trainieren und die ersten Grundausdauer-Einheiten von über 2 Stunden zu Fuss bergauf oder auf dem Fahrrad absolvieren - ein grosser Schritt vorwärts, dementsprechend war die Freude beim Team gross und es gab zusätzliche Motivation konsequent weiterzuarbeiten.
Ich konnte dem normalen Trainingsplan folgen und fuhr mit dem Fahrrad von Minusio nach Macagno und dann die Alpe di Neggia hoch, mit den Rollski ins Val Cannobina oder zu Fuss auf die Cimetta, wo ich mit einer fantastischen Aussicht belohnt wurde.

Tatjana auf dem Weg nach Cardada
Aussicht von der Cimetta
im schönen Verzasca-Tal
                                     

Skilicious on the road :-D
Yeah...
Auf dem Weg nach Macagno (ITA) 

Alpe di Negia, meine Mutter (die mich begleitete) Sanna die Tochter unseres Trainers, Ich und Täzer 
Abkühlung in der Verzasca
Am Freitag ging es dann direkt nach Chur an die Bünder Sportnacht, wo mich mein Trainer Christoph und Tatjana begleiteten. Für den Sieg hat es verständlicherweise nicht gereicht, mit Sandro Viletta als Olympiasieger gab es einen würdigen Preisträger, herzliche Gratulation.
Doch die Woche war damit noch nicht zu Ende. Tatjana schrieb nach einer äusserst kurzen Nacht am Samstag noch ihre Prüfung in Statistik (im Rahmen ihre Fernstudiums an der Uni Bern) und ich ging zurück ins Tessin, nach Bellinzona und fuhr am Cancellara Challenge mit, dazu aber später mehr.

Wir wünschen euch eine schöne Woche, der mit dem Sieg der Schweizer Nati von gestern gut begonnen hat, Hopp Schwiz :-)!!!

Bis bald, eure Laurien & Tatjana